Bambus das Wundergras

NAchhaltigkeit durch rOHStoffAUSwahl

 

Seit Jahrhunderten wird Bambus auf vielen Teilen der Erde in den unterschiedlichsten Kulturen in deren Alltag genutzt . Diese immer grüne Pflanze wächst in ganz Südostasien. Bambus gehört zur Gruppe der Gräser und besteht aus 77% Silizium, was dem Material seine besondere Härte gibt. Bambus ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Erde, die in 5 Jahren erntereif ist.

Die für unsere Produkte verwendete Bambusart  " Phylostachus pubescens "   wächst in seiner Wachstumsphase bis zu 30 cm täglich. In tropischen Gebieten werden die Halme 10-12 Meter hoch und erreichen einen Durchmesser von 10-15 cm.  Dabei kommt die Pflanze schon mit ihrem endgültigen Umfang von bis zu 10 cm aus dem Boden. Ist der Bambus circa fünf Jahre alt, ist er reif für die Ernte. Seine endgültige Länge erreicht ein Bambushalm  bereits im ersten Jahr. Die Lebensdauer beträgt ca. 10 Jahre.

 

 

Bambus bindet mehr Co2 als Bäume und  setzt auch etwa 35 Prozent mehr Sauerstoff frei als vergleichbare Baumbestände. Wo Bäume Jahrzehnte lang wachsen müssen und nur einmalig geerntet werden können, sind die Bambushalme bereits nach 5 Jahren erntereif. Die Ernte der ausgewachsenen Halme vernichtet nicht die Pflanze.

Die Wurzel verbleibt in der Erde und binnen kürzester Zeit bringt das Wurzelgeflecht einen neuen Trieb hervor. 

Jeder Bambushalm wird vom örtlichen Landwirt individuell ausgewählt und von Hand geerntet.

Dies bewahrt das Ökosystem des einheimischen Bambuswaldes und lässt das Bambuswurzelsystem intakt, aus dem im nächsten Jahr neue Bambussprossen hervorgehen und wachsen werden. Es wird kein Kahlschlagverfahren angewandt. Eine Holzerntemethode, bei der Bäume großflächig in einem bestimmten Gebiet gefällt werden, wie es in der Holzindustrie üblich ist. 

Zum natürlichen Erscheinungsbild von Bambus gehören die Nodien. Nodien kennzeichnen die Wachstumsgrenzen innerhalb eines Tage. Sie geben dem Bambus seine spezielle Maserung und Struktur, die je nach Wuchsgebiet und anderer wachstumsbedingter Einflüsse stark variieren kann.

 

 

    Wo immer Bambus zum Einsatz kommt, nimmt man den Druck auf die Ressource Tropenwald!